Willkommen in unserer Burg- und Zwiebelstadt

Zwiebel & Co.


Unsere Zwiebelstadt


Zwiebelmärkte


Produkte


Prinzessinnen


Poesie


Im Guinnessbuch


Hellerunger Werterbuch


Einheimische Rezepte

Der Kretenstein am Hellerunger Schlosse - in Mundart vorgetragen

De Fanne - in Mundart vorgetragen

De neie Sucht - in Mundart vorgetragen

Gedicht über Heldrungen - Hiete un vor 50 Jahren

Gedicht über Heldrungen, die Antwort auf “Hiete un vor 50 Jahren” - in Mundart vorgetragen

 » Heldrunger Spaziergang

Mein Opa

Das Heldrunger Waldschlösschen

Heldrunger Wintervergnügen

De rohen Kleeße

Gedichte in Mundart, einige vertont -  also Lautsprecher einschalten

Heldrunger Spaziergang

von Paul Hoffmann


Den "Lerchenweg" ging ich hinauf,
durch's "Schlossholz" bis zur "Schmücke".
vom "Schwanefeld" zum Unstrutlauf,
verzückt war'n meine Blicke.



Wie lag es da das Heimatland,
gepriesen in Annalen.
Als "Gold'ne Aue" auch bekannt,
so gut kann keiner malen.



Wie schön ist hier das "Rieth", - der "Deich",
die "Schrecke" und die "Finne".
Der "Helderbach" fließt sanft und weich,
in seiner alten Rinne.


Die "Trift" - sie liegt so friedlich da,
in unserem großen Tale.
Ein jeder der es kennt und liebt,
kommt wieder - allemale.


Vom Schlosshof noch ein letzter Blick
auf unsern alten Ort.
Dreht man die Zeit nochmanl zurück,
nie - nie ging ich wieder fort.